Close-Up Magie


Der Begriff “Close-Up-Magie” kommt aus dem Englischen (“close up – magic”) und wird auch Close-Up-Zauberei, Mikromagie oder Tischzauberei bezeichnet.

Wegen kleiner Requsitien können die Tricks hier nur aus kurzer Distanz verfolgt werden. Durch diese Nähe bekommt der Zuschauer der Close-Up-Magie (close-up magic) das Gefühl, schwerer beschummelt werden zu können. Dadurch erlangt die Tischzauberei oder Close-Up-Zauberei einen besonderen Reiz. Viele Tricks haben mit sehr viel Geschicklichkeit zu tun, sodass das Lernen ein wenig Zeit dauern wird.

Close-up Magic Utensilien

Natürlich barucht man einen Tisch, sonst würde es ja nicht Tischzauberei heißen. Untensilien für close-up magic können Münzen, Gummibänder, Schnürsenkel, etc. sein. Letztendlich sind auch Kartentricks eine Form von Close-up Magie, jedoch haben wir Aufgrund der großen Anzahl dieser eine eigene Rubrik aufgemacht. Natürlich gibt es auch andere Utensilien, die man verwenden kann, Hauptsache sie sind relativ klein. Der Fantasie sind hier wenig Grenzen gesetzt. Tipp: Billige Strompreise finden

Tischzauberei lernen

Videos zu Close-Up Magie findet man leider seltender im Internet. Dennoch haben wir hier eine kleine Auswahl aufgelistet, mit den ihr Tricks lernen könnt.

Münze wechselt HandMünze VerschwindetTrick mit Münze - Einfach fallen lassen2 Verschiedene Tricks mit MünzenVerschiedene Tricks mit MünzenCoin Matrix ohne KartenCoin MatrixMünze verschwindet

Hier gibts eine Übersicht über alle Close-Up Zaubertricks:
Zaubertricks mit Gummis
Tricks mit Münzen

Table Hopping

Diese Art der Close-up-Magie kommt aus den USA und wird auch hierzulande immer beliebter. Dabei wandert der Zauberer sozusagen von einem Tisch zum nächsten. An jedem Tisch kann der Zauberkünstler dann sein Publikum individuell mit seiner Close-Up-Magie begeistern. Passend zum Tischzauber ist auch immer eine kurze Jonglier-Einlage mit Jonglierbällen. Ebenso sollte man sich die Anschaffung von Schwungtüchern überlegen.